top of page

CZURDA Riesling Brut Millésimé, 2022

Aktualisiert: 8. Apr. 2023



Bei uns entsteht ein Jahrgangssekt

Viel Raffinesse ist nötig, um einen Jahrgangssekt zu kreieren. Alles begann Anfang September 2022 als die Trauben des CZURDA Weingartens in Győrszemere wetterbedingt bereits eineinhalb Monate früher geerntet wurden. Zu diesem Zeitpunkt waren die Trauben bereits voll ausgereift, gleichzeitig jedoch noch im Vollbesitz ihrer lebendigen Säure. Dadurch bildeten sie die perfekte Grundlage für unseren Jahrgangssekt - millésimé. Der CZURDA Riesling Brut Millésimé, 2022 ist erneut ein Experiment: Henrik Czurda plant dabei auf das klassische Flaschengärverfahren (méthode traditionnelle) zurückzugreifen. Und wie wir es von ihm gewohnt sind, überliess er die Qualität dabei auch dieses Mal nicht dem Zufall.

Der Grundwein ist bereits hergestellt

Zunächst ernteten und sortierten wir dafür die Trauben von Hand. Anschliessend pressten wir sie als Ganzes, sodass der frische Wein nach der ersten Gärung mit prickelnder Säure und kristallklaren Aromen aus dem Stahltank fliesst – bereits die Qualität dieses Basisweins ist beeindruckend! Die Farbe ist strohgelb und duftet nach Äpfeln, Birnen, Ananas und einem Hauch von Thymian. Diese wunderbare Aromatik der Nase spiegelt sich im Geschmack wider und sorgt für ein wunderbar frisches Weinerlebnis. Der Grundstein für einen exzellenten Rieslingsekt ist gelegt.

Die Qualität des Grundweins ist essenziell für die Güte des Sekts, reicht aber bei Weitem noch nicht aus, um einen wahrhaftigen Jahrgangssekt herzustellen, so wie ihn sich Henrik Czurda vorstellt.

Und die Arbeit am Sekt hat begonnen

Für die Versektung beauftragten wir die Sektkellerei Szigeti in Gols im Burgenland. Denn genauso wie wir arbeiten sie mit grosser Leidenschaft, besitzen modernste Techniken und können auf jahrelange Erfahrungen zurückblicken. Ihre Sekte sind berühmt und ihr Name ist ein Garant für qualitativ hochwertige, ausser-gewöhnliche Schaumweine.

Weil der Czurda Riesling Brut Millésimé etwas ganz Besonderes ist, wird er auch nach dem gleichen Verfahren hergestellt wie ein Champagner: Die Méthode traditionnelle ist ein komplexes Herstellungsverfahren, die keinesfalls zu vergleichen mit der einfachen Tankgärung der Massenproduktion ist. Denn hier wird der Wein nach der ersten Gärung in die Sektflasche abgefüllt. Die zweite Gärung erfolgt dann in der verschlossenen Flasche mit etwas Zucker und Hefe. Ein Teil des Sekts wird dafür 36 Monate lang oder länger auf dem Hefedepot gelagert. Während dieser Zeit verleihen die Hefezellen dem Sekt ein besonders feines Aroma und eine zunehmende Komplexität. Die extrem lange Reifezeit von drei Jahren ist dabei entscheidend für die zarte, elegante Perlage, welche den Weizen von der Spreu trennt und die wirklich grossen Schaumweine so einzigartig macht.

Und nun kommt Bewegung in die Flasche: Durch regelmässiges Drehen und leichtes Schütteln setzt sich die Hefe im Flaschenhals ab. Während des Degorgierens wird dieser nun in eine -22°C kalte Flüssigkeit getaucht, sodass der Schaumwein im Flaschenhals mit der Hefe gefriert und eine Eisblase bildet. Sobald der Kron-korken geöffnet wird, schiesst der gefrorene Hefepfropfen aufgrund des freiwerdenden Drucks von etwa 6 Bar heraus. Bei der Dosage wird dieser durch eine kleine Menge von Liqueur d’expedition ersetzt, was später ausschlaggebend für den endgültigen Geschmack des Czurda Riesling Brut Millésimé ist. Abschliessend werden die Flaschen verkorkt, verdrahtet sowie etikettiert und der Jahrgangssekt nach der entsprechenden Lagerung für den Handel freigegeben.

Doch Henrik Czurda hört hier nicht auf - er plant zudem eine limitierte Auflage auf den Markt zu bringen. Deshalb wird ein Teil des Sekts nicht 36, sondern ganze 60 Monate lang auf dem Hefedepot lagern. Die waren Gourmets müssen sich also noch weiter gedulden: In etwa fünf Jahren wird eine limitierte Charge auf den Markt kommen, die sich exklusiv an die Liebhaber des Spitzenchampagners richtet. Seine Finesse und seine zarten, eleganten Bläschen hängen in hohem Masse davon ab, wie lange der Schaumwein auf der Hefe gelegen hat. Während die traditionelle Schaumweinherstellung in Ungarn lediglich eine 9-monatige Flaschengärung vorschreibt, setzen wir deshalb mit unserem Millésimé Limited Edition auf eine 60 Monate lange Reifung. Das ist zwar sehr kostspielig und zeitintensiv, macht sich jedoch unwiderruflich in der Qualität bezahlt!

Philosophie

Für Henrik Czurda stand von Anfang an die Qualität an erster Stelle. Deshalb ist es seit jeher sein Ziel, Jahr für Jahr aufs Neue den perfekten Wein höchster Güte aus qualitativ hochwertigen Trauben herzustellen. Aufgrund seiner hohen Ansprüche hat er sich im Laufe der Jahre das Vertrauen der Sommeliers der Spitzengastronomie sichern können. Ausserdem erhielten seine Weine diverse Auszeichnungen und 92 Punkte von Robert Parker. Denn Henrik Czurda begnügt sich nicht damit, jedes Jahr aufs Neue den gleichen Wein herzustellen – er will das Meiste aus jedem Wein, aus jeder Traube, aus jedem Geschenk der Natur herausholen.

Neben der Qualität ist für ihn die Natur, die nachhaltige Weinproduktion und die umweltschonende Bewirtschaftung eine Herzensangelegenheit. Das kann er gut umsetzen, denn die Reben wachsen in steiler Südhanglage mit maximaler Sonneneinstrahlung und warmen Winden. So kann der Einsatz von Pestiziden auf ein Minimum reduziert werden.




16 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Kommentare


bottom of page